Gemeinsam stark für den Erfolg!

Speedway Bundesliga Team 2017
Start The Engine!

Bundesliga Tabelle

 Platz   Team     Rennen   L.-P.   M.-P. 
1   Landshut Devils   4   200   6
2   Brokstedt Wikinger   4   192   6
3   MSC Wölfe Wittstock   4   171   4
4   MC Nordstern Stralsund   4   149   2
5   DMV White Tigers   4   142   2

 

 

Match Plan

Datum           Ergebnis 
  09.07.17       Brokstedt    : Tigers 57:29
 28.07.17      Landshut   : Stralsund 57:30
 30.07.17 Wittstock     :   Brokstedt 44:40
 30.09.17 Brokstedt     :   Landshut 45:39
 03.10.17 Landshut   : Brokstedt 88:80

 

 

Nächstes Rennen

Gelingt den „DMV White Tigers“ mit Heimvorteil eine Überraschung?
Diedenbergen „Rockets“ greifen ersmals im Speedway Team Cup ins Geschehen ein.

Nach der 33:53-Niederlage beim deutschen Meister in Stralsund war die Enttäuschung den „DMV White Tigers“ ins Gesicht geschrieben, denn sie hatten sich an der Ostsee mehr ausgerechnet. Am Sonntag, 5. Juni, hat die Mannschaft von Temachef René Schäfer die Möglichkeit diese Schlappe vergessen zu lassen.

Doch die Aufgabe wird nicht viel einfacher, denn um 14 Uhr kommt der MSC Brokstedt ins Rhein-Main-Stadion. Die Nordlichter überzeugten bei ihrem ersten Auftritt am 1. Mai und ließen ST Wolfslake Falubaz Berlin beim 54:33-Sieg nicht den Hauch einer Chance. Doch die große Frage wird sein? Mit welcher Aufstellung werden sie ans Startband rollen. Da am gleichen Tag in Polen, dem Mekka des Speedway, Ligarennen stattfinden, werden die starken ausländischen Fahrer wohl dort fahren müssen.

Eine beschwerliche Anreise haben auch Tobias Kroner und Kai Huckenbeck, die am Samstagabend um 20 Uhr im polnischen Ostrow beim Speedway Best Pairs Cup fahren, um dann anschließend die rund 800 Kilometer nach Diedenbergen zu bewältigen. Doch Brokstedts Managerin Sabrina Harms wird sicherlich eine starke Formation nach Hessen entsenden. Das Ausländerproblem am 5. Juni macht auch vor den „Tigers“ nicht halt. Lediglich Robert Lambert, der in Stralsund bester Fahrer war, ist auf der Position eins fix. Wen René Schäfer für den zweiten Platz nominiert, steht noch nicht fest. Es ist durchaus möglich, dass der junge Justin Sedgmen aus Australien seine Premiere im Rhein-Main-Stadion feiert. Auch die Positionen drei bis sechs sind, wie immer hart umkämpft. Hier fällt die Entscheidung kurz vor dem Rennen. Bis dahin haben die jungen Fahrer Gelegenheiten sich für die Anfangsformation zu empfehlen. Egal wer letztendlich fährt: an der Motivation und am Kampfeswillen wird es nicht mangeln, so dass gegen Brokstedt durchaus eine Überraschung möglich ist. Start ist um 14 Uhr. Bereits einen Tag vorher, am Samstag, 4. Juni, greifen die Diedenbergen „Rockets“ erstmals ins Ligageschehen ein. Im Heimrennen des Speedway Team Cups (2. Bundesliga) erwatet die Mannschaft von Teamchef Andreas Schumacher den MSC Olching, die erste Mannschaft der „Wölfe“ aus Wittstock und die „Young Vikings“ aus Brokstedt. Klarer Favorit sind hier die „Wölfe“ und die Olchinger, die beide zu den Meisterschaftsfavoriten zählen. Doch bangemachen gilt nicht, denn mit dem Heimvorteil im Rücken können die „Rockets“ durchaus ein Wörtchen mitreden. Wen Andreas Schumacher letztendlich aufstellt, das werden die Ergebnisse der nächsten Rennen zeigen. Start ist am Samstag um 17 Uhr. Zwei Tage Action pur im Rhein-Main-Stadion – das sollte sich kein Speedwayfan entgehen lassen. Am Samstag vier Teams in der zweiten Bundesliga und am Sonntag das Duell der „DMV White Tigers“ gegen die „Wikinger“ aus Brokstedt - Spannung und Spektakel sind garantiert.

WG

Tigers Galerie

Tigers Videos